Technik Forum :  MB 100 Forum

Technik Forum


Inserate gehören in den Teilemarkt und werden hier kommentarlos gelöscht

[ Bildergalerie | OFF Topic | Fahrzeug + Teilemarkt ]
[ Chat | Werkzeugkiste | Impressum | Datenschutzerklärung ]
Das Forum rund um die Technik des MB 100 
Kopfstütze demontieren
geschrieben von: Claus Schwing ()
Datum: 23. Dezember 2008 15:56

Werte Kuttergemeinde.

In der Werkzeugkiste ist unter dem Stichwort "Kopfstütze" folgendes zu lesen:

"Nach dem ich nun schon ein dreiviertel Jahr versucht habe die Kopfstützen los zu bekommen, hab ichs nun endlich geschaft die richtigen Knöpfe zu finden. Ich weis, das einige schon die gleichen Probleme hatten."


So beginnt in der Wekzeugkiste unter dem Stichwort "Kopfstütze" eine hilfreiche Anleitung zur Demontage dergleichen. Danach bin ich heute verfahren und wie erwartet gescheitert - nur vorerst. Warum es letztlich doch geglückt ist, verrate ich Euch, weil morgen Weihnachten ist.

Das Unterfangen ist in der Wektzeugkiste wunderbar beschrieben. Hier einige Präzisierungen, die die Vorgehensweise etwas verständlicher machen.

Die Kopfstütze hat zwei Rundstäbe. Damit wird sie in zwei fest montierte Hülsen in der Schulter des Sitzes geschoben. Fertig! Raus bekommt man die Kopfstütze nun nicht mehr. Der Grund: In jedem Rundstab ist eine Kerbe (Nut) eingeschlagen. Die beiden Hülsen haben je eine Aussparung, quasi ein kleines Fenster. Wenn die Kopfstütze durch die Hülsen geschoben wird, stehen Fenster und Kerben auf einer Ebene. Und nun kommt das Gemeine: Über das Fenster wurde bei der Montage eine Stahlklammer geschoben, wie sie in der Werkzeugkiste abgebildet ist. Damit die die Angelegenheit (auf Ewig) fixiert.

Um nun die Kopfstütze trotzdem rausziehen zu können, zu welchem Zweck auch immer, muß man die Klammern aus dem Hüslenfenster und Kerbe herausziehen. Da das ohne Öffnen des Sitzlehne nicht geht, sollte man es mit drücken von außen versuchen. Das geht aber nur dann, wenn man gleichzeitig beide Klammern drückt und mit der "dritten Hand" die Kofpfstütze rauszieht.

Das Problem: Dazu muss man die Klammern in Schulterhöhe des Sitzes erstmal ertasten, damit man weiß, wo sie sitzen. Das ist eine fürchterlicher Drückerei durch dicken Schaumstoff und nur an der Sitzlehne möglich, die Rückenkontakt mit dem Fahrer hat, da die Lehnenrückseite mit einer festen Pappe versehen ist.

Doch von wo sind die Stahlklammern eingeschoben worden? Von links oder von rechts über die Hülse? Das ist wichtig zu wissen. Denn man muss das Klammerohr drücken nicht die Klammeröffnung. Mir ist es doch tatsächlich gelungen, die Klammeröffnung mit ihren beiden Schenkeln zu ertasten, so dass ich wußte, gegenüber ist das Ohr. Nun nehme man zwei Schraubzwingen, drücke sie über die ertasteten Klammerohren und ruck reißt man die Kofpstütze raus.

Soweit die Theorie, in der Praxis bin ich etwas anders verfahren.

Man nehme ein Skalpell und wage auf der Vorder- und Rückseite des Sitze in Höhe der Klammeröffnung einen kleinen Schnitt. Rein mit dem Finger und man ertastet die beiden Enden der Klammeröffnung. Nun schiebe man einen Schraubenzieher, besser ein Flacheisen z.B. eine Flachfeile durch die beiden Schlitze. Mit beiden Händen am Flacheisen drücke man nun gegen die beiden Schenkel der Klammeröffnung und sofort rutscht die Klammer raus und bleib irgendwo im Schaumstoff hängen. Damit hat man zwei kleine Schlitze im Sitz und eine Klammer, die nie wieder Ärger machen kann.

Die zweite Klammer habe ich mit der Schraubzwingenmethode gedrückt und mit einem Ruck ging die Kopfstütze nun raus. Damit ich an dieser Stelle, die Klammer sitzt ja noc auf der Hülse, keinen Ägzter mehr bekomme, habe ich die Kerben in den Führungsstäben der Kopfstütze mit der Flex egalisiert.

Die sehr elegante und sofort wirsame Skalpell-Methode kann man mit ruhigem Gewissen anwenden, wenn man den mehr oder weniger verschlissenen Sitz mit einem textilen Überzug versehen will oder wie bei mir mit einem Schafsfell. Dazu musste die Kopfstütze runter. Deshalb der ganze Zirkus. Alternativ könnte man auch durch nur einen kleinen Schlitz auf der Sitzückseite die Klammer mit einem Schraubenzieher rausdrücken und die Inzisur im Kunstleder wieder verkleben. Problem: Man kann nur wenig Kraft zum Rausdrücken aufwenden.

Gruß und geruhsame Feiertage wünscht Euer Claus Schwing aus dem Vogelsberg.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
Kopfstütze demontieren 1538 Claus Schwing 23.12.08 15:56
Re: Kopfstütze demontieren 341 horst 02.01.20 18:28
Kopfstütze demontieren-Es gibt sonne und sonne.... 976 Oma Daggi 24.12.08 01:55
Re: Kopfstütze demontieren 929 Christopher 23.12.08 23:13
Re: Kopfstütze demontieren 966 Claus Schwing 24.12.08 09:04
Re: Kopfstütze demontieren 937 ThoK 24.12.08 08:27
Re: Kopfstütze demontieren 887 hd_eljot 23.12.08 19:19
Re: Kopfstütze demontieren 849 barneygumble 23.12.08 16:48
Re: Kopfstütze demontieren 887 Daktari 23.12.08 18:04
Re: Kopfstütze demontieren 379 Fusion 21.12.19 12:24
Re: Kopfstütze demontieren 383 Daktari 21.12.19 16:09
Re: Kopfstütze demontieren 389 Fusion 22.12.19 17:48
Re: Kopfstütze demontieren 405 Franzuus 22.12.19 18:24
Re: Kopfstütze demontieren 372 hageo 22.12.19 18:58
Re: Kopfstütze demontieren 372 Franzuus 25.12.19 23:11
Re: Kopfstütze demontieren 359 Fusion 28.12.19 18:54


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.