Technik Forum :  MB 100 Forum

Technik Forum


Inserate gehören in den Teilemarkt und werden hier kommentarlos gelöscht

[ Bildergalerie | OFF Topic | Fahrzeug + Teilemarkt ]
[ Chat | Werkzeugkiste | Impressum | Datenschutzerklärung ]
Das Forum rund um die Technik des MB 100 
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982?
geschrieben von: Fred ()
Datum: 09. Juni 2020 19:38

Hi Tobi

Benziner (zumindest Einspritzer) mit geregeltem (Lambda Sonde, richtiges Mischverhältnis Benzin und Sauerstoff) Dreiwege (Reduzierung von Kohlenstoffmonoxid CO, Kohlenwasserstoffe CH und Stickoxide NOx), -Kat.

Das ging auch beim Vergaser. Wurde bei Mercedes z.B. in der Baureihe w124 - 200 (ohne E) so gemacht mittels elektronischen Vergaser und später um 97 rum auch als Nachrüstung um die Schlüsselnummer 77 zu erreichen, die dem Euro1 gesetzlich gleichgestellt war, aber real um einiges schlechter war. Man bekommt dafür heute noch die grüne Plakette.
Das Prinzip war relativ simpel: man baute den Kat samt Lamdasonde ein und stellte den Vergaser Richtung fett um einen Benzinüberschuss zu bekommen. Dann baute man noch in die Ansaugbrücke ein Luftloch, an das man ein Ventil anbrachte. Ein Steuergerät maß nun den Lamdawert und wenn zuwenig war öffnete er das Ventil und Zusatzluft kam dazu. Das ergab dann so halbwegs Lamda 1 der zum effektiven Arbeiten des Kats erforderlich war. Damit hast Du in etwa 70% der unerwünschten Schadstoffe "entfernt".
Bei Euro2 kam dann noch einiges dazu z.B. den Fuelstreamtest, bei dem die Verdunstung des Benzins eine Rolle spielt, konnte der Vergaser beim besten Willen nicht mehr erbringen. Deswegen ab da nur noch mit Einspritzern und Tankentlüftung via Aktivkohlefilter. Immerhin waren wir dann schon bei 90%.
Kannst dir jetzt selber ausrechnen, was für Tippelschritte Euro3 ff dann noch brachten - auch in Hinsicht auf den Aufwand, den man betreiben muss.
Den richtigen Knieschuss gab es dann im letzten Jahrzehnt, als Verbrauchswerte eine immer größere Rolle spielten, war man gezwungen auch die Benziner auf Direkteinspritzung umzurüsten. Da ergab das Abgas dann etwas, was man bis dahin da noch nicht kannte: Rußpartikel, schlimmer, als sie ein Euro4 Diesel hatte. War erstmal egal, weil der Gesetzgeber die Rußpartikel beim Benziner nicht begrenzt hat (Euro5). Erst mit Euro6 floss das mit ein. Deswegen, haben die jetzt auch einen DPF drunter hängen.

Fred

Ein Leben ohne MB100 ist möglich! Aber sinnlos.

[de.uncyclopedia.org]

Zauberwürfel



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 463 Daktari 04.06.20 10:08
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 311 Donaukutter 05.06.20 23:05
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 298 Fred 06.06.20 07:27
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 283 Donaukutter 09.06.20 08:46
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 266 Fred 09.06.20 19:38
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 276 hageo 09.06.20 13:31
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 318 Dieter 05.06.20 07:16
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 312 blacky 05.06.20 07:38
Re: Wie schmutzig ist ein Diesel von 1982? 314 Fred 05.06.20 09:38


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.